WIENKE & BECKER - KÖLN
Sie sind hier: Startseite » Rechtstipps » Micro-Recht-Blog » Micro-Recht-Blog 2012

Irreführung durch Orangenblüte auf Getränkeetikett

Mittwoch, 11. April 2012 - 18:38 Uhr
OLG Karlsruhe zur Irreführung durch Abbildung einer Orangenblüte auf Etikett eines Erfrischungsgetränks

Das OLG Karlsruhe hatte über die Zulässigkeit der Abbildung einer Orangenblüte auf dem Etikett eines Erfrischungsgetränks mit Orangengeschmack zu entscheiden. Das Getränk enthielt jedoch weder Orangenblüten noch Bestandteile hiervon, auch nicht in Form von Essenzen. Der Orangenblütengeschmack wurde vielmehr durch die Beigabe natürlicher Aromen hervorgerufen.
Das Gericht beurteilte die Gestaltung des Etiketts mit Urteil vom 14.3.2012 (6 U 12/11) als irreführend.
Der Verbraucher erwarte bei der naturgetreuen Abbildung von Früchten oder Pflanzenteilen auf dem Etikett eines Erfrischungsgetränks, dass Fruchtsaft und/oder Fruchtmark der abgebildeten Pflanze bzw. der Frucht in dem Getränk enthalten ist. Der Verbraucher könne der Aufmachung des Etiketts nicht entnehmen, dass lediglich Aromen, nicht aber Bestandteile von Orangenblüten enthalten seien.